Seminar im Bombentrichter

Wie deutsche Kriegsgefangene in Lageruniversitäten studierten
SWR2 Wissen, 28.1.2012

Deutsche Kriegsgefangene des 2. Weltkriegs in einem russischen Lager

 

Für die gefangenen Soldaten war der Zweite Weltkrieg vorbei. Sie landeten in Lagern wie zum Beispiel in der Wüste Nordafrikas. Dort mussten sie die Zeit absitzen bis sie endlich wieder nach Hause durften. Einige wollten nicht den ganzen Tag schlafen oder in die Ferne starren. Sie wollten etwas Vernünftiges tun und gründeten Lageruniversitäten. Professoren unterrichteten dort aus dem Gedächtnis. Der Seminarraum war ein Bombentrichter. Ein holpriger Start, aber für viele Gefangene beginnt in der Lageruniversität ein neues Leben nach dem Krieg.