SWR2 Radio Akademie Das Neue Deutschland

Deutschland Fahne steckt in einer Weltkugel, im Hintergrund laufen Menschen

10-teilige Reihe | ab 20. Mai 2017 samstags ab 8:30 Uhr in SWR2 Wissen

Es ist Wahlkampf. Möglicherweise werden bald sieben Parteien im Bundestag sitzen – so viele wie nie zu vor. Doch wofür steht Deutschland heute? Nach Wirtschaftswunder und Wiedervereinigung ist Deutschland heute so stark wie nie zuvor: das bevölkerungsreichste und wirtschaftlich erfolgreichste Land in Europa. Welche Rolle spielt unser Land in der Welt – und welches Bild hat die Welt von uns?

Darin am 10.6.:

SWR2 Wissen: Radio Akademie Einwanderung

Was uns für Migranten attraktiv macht

Aus der 10-teiligen Reihe: “Das neue Deutschland” (4)
Von Andrea Lueg

Ob vom Balkan, aus Spanien oder Griechenland – Deutschland scheint für viele Menschen das Land zu sein, das eine Perspektive bietet. Denn während in ihren Heimatländern auch mit einer guten Ausbildung kein Job zu finden ist, braucht die Bundesrepublik kluge Köpfe und startete in den letzten Jahren einige mehr oder weniger erfolgreiche Initiativen für Arbeitsmigranten. Viele ergreifen die Chance, doch der Weg in die Zukunft in Deutschland ist auch gepflastert mit bürokratischen Hürden, Sprachproblemen und Heimweh.

Und am 15.7.:

SWR2 Wissen: Radio Akademie Demokratie-Lehrer

I love Grundgesetz

Aus der 10-teiligen Reihe: “Das neue Deutschland” (9)
Von Bettina Rühl und Andrea Lueg

Deutschland gilt in vielen Ländern mittlerweile als Staat, von dem andere lernen können. Was Afrika angeht, hilft dabei die deutsche Geschichte: Die Kolonialzeit war eine kurze, allerdings vor allem in Namibia blutige Episode. In vielen anderen Regionen gilt Deutschland trotzdem als vergleichsweise “neutral”. Deutscher Rat ist deshalb gefragt, zum Beispiel beim Schreiben von Verfassungen und beim Aufbau föderaler Strukturen. Deutsche Verfassungsexperten haben unter anderem in Afghanistan, in der Türkei, in Libyen, im Südsudan oder Somalia an den Grundgesetzen mit geschrieben. Regierungsberater werben in Kenia und vielen anderen afrikanischen Ländern für „transparente Regierungsführung“. Das Ausmaß von Korruption und Veruntreuung bleibt dennoch hoch. Was kann der Expertenrat praktisch leisten? Lässt sich Demokratie tatsächlich exportieren?

 

Jesse Klaver: Hollands Hoffnungsträger muss sich beweisen

38676092_303

Als Gegenmodell zum Rechtspopulisten Geert Wilders bei den Niederlande-Wahlen holte der Grüne mehr Sitze denn je. Nun stellt sich für Jesse Klaver die gleiche Frage wie für Emmanuel Macron, sollte der die Wahlen in Frankreich gewinnen: Wieviel Realpolitik verträgt eine Lichtgestalt? Mehr…

Von Andrea Lueg, Deutsche Welle, 03.05.2017

Geld ist nicht alles

Das Bündnis “Umverteilen” fordert die Parteien im Bundestagswahlkampf auf, das Missverhältnis zwischen Arm und Reich endlich zu lösen. Dabei mangelt es sehr vielen Menschen in Deutschland an etwas ganz anderem: an Anerkennung. Geld ist nicht alles…. was fehlt! meint Andrea Lueg. Mehr…

WDR 5 Politikum, 28.03.2017

Schlimm oder sexy? – Wie macht man Niederländern die deutsche Sprache schmackhaft?

Bis zum 2. Weltkrieg war Deutsch die erste und wichtigste Fremdsprache in den Niederlanden. Nach der deutschen Besatzungszeit im zweiten Weltkrieg änderte sich das – nach der ersten Fremdsprache Englisch entscheiden sich heute viele Schüler für Französisch statt Deutsch als zweite Pflichtsprache. Inzwischen sucht das niederländische Bildungsministerium schon seit Jahren deutsche Muttersprachler, die Deutschlehrer in Holland werden wollen. Und einmal im Jahr findet der Dag van der duitse Taal, der Tag der deutschen Sprache statt, um Deutsch mit vielen Aktionen unter jungen Holländern attraktiver zu machen. Dieses Jahr ist der Tag am 23. März. Andrea Lueg war in einer Schule im niederländischen Amersfoort, die den  Deutschunterricht besonders kreativ gestaltet.

WDR5 Leonardo, 15.3.2017

Moderation Festkolloquium Uni Münster

image

Moderation Festkolloquium an der Universität Münster

Niederlande-Wahl: Kein Kater und keine Euphorie

IMG_2481

Die Niederländer sind weniger begeistert als manche europäische Nachbarn über das Ergebnis. Aber erleichtert, dass Wilders nicht Sieger wurde, und ein bisschen stolz auf die hohe Wahlbeteiligung. Andrea Lueg in Utrecht. Mehr….

Deutsche Welle, 16.3.2017

Niederlande-Wahl: Entscheidung auf den letzten Drücker

IMG_2434

Nach den letzten TV-Debatten und dem Eklat mit der Türkei machen es viele Niederländer bei der Wahl heute richtig spannend. Das ist jedenfalls der Eindruck, den unsere Reporterin Andrea Lueg in Utrecht hat. Mehr…

Deutsche Welle, 15.3.2017

Interdisziplinäres Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung in Essen eröffnet

Integration und Migration sind zentrale Zukunftsthemen unserer Gesellschaft und nur im Verbund erfolgreich zu meistern. Dies zeigt sich auch an der jüngsten Initiative der Universität Duisburg-Essen (UDE): Das Interdisziplinäre Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (InZentIM) wird am 8. Februar mit einer hochrangig besetzten Festveranstaltung eröffnet

Moderation am 8.2.2017

Bildungschancen auf Rädern

5375ffc933c548c5f607994b95bd2bb4v1_max_755x424_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2

Marxloh gehört zu den 20 Haltepunkten, die der Bücherbus in Duisburg anfährt. Vor allem den Einwanderern, die in großer Zahl in dem Stadtteil leben, wollte Erhard Schulte mit dem Start der fahrenden Bibliothek neue Bildungschancen eröffnen. Seit 40 Jahren bietet das von ihm ins Leben gerufene Büchermobil benachteiligten Menschen Zugang zu Wissen. Mehr…

Von Andrea Lueg, Deutschlandfunk, 7.2.2017

Keine jungen Spanier mehr in der Altenpflege

268c663afeb1e3e80038be28d6742925v1_max_270x152_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2

Jungen Spaniern eine Ausbildung zum Altenpfleger zu ermöglichen – das war das Ziel des Projekts “Oportunidad”, zu deutsch “Chance”. Jetzt ist die erste Generation fertig, doch die Caritas, die das Projekt ins Leben gerufen hat, wird es nun einstellen. Gemessen am Aufwand ist der Output zu niedrig. Mehr….

Von Andrea Lueg, Deutschlandfunk, Campus&Karriere, 27.12.2016