Niederlande: Schulferien nach eigenem Plan

Einfach mal dienstags mit den Kindern in den Zoo, wenn es dort nicht so voll ist. Oder zwei Wochen Urlaub in der Nebensaison, zu günstigen Preisen – für deutsche Eltern mit schulpflichtigen Kindern nur ein Traum. Für die Eltern der Kinder auf elf niederländischen Projektschulen ist das Alltag. Mehr…

Von Andrea Lueg, 10.07.2018, Deutschlandfunk, Campus&Karriere

Internationalisierung an Hochschulen: Niederlande treten auf die Bremse

 

Immer mehr ausländische Studierende, Englisch als führende Sprache: Die Niederlande sind in Europa Vorreiter der Internationalisierung. Doch anden Hochschulen bildet sich zunehmend Widerstand. Sie haben nun ein Papier vorgelegt, wie diese Entwicklung aufgehalten werden soll. Mehr….

Von Andrea Lueg. 07.06.2018, Deutschlandfunk, Informationen am Morgen

“Ein einzigartiges Kapital”: Die Hochschulzusammenarbeit Deutschlands und Vietnams

Es begann in den 1960ern als Hilfsprogramm der DDR fürs kriegsgeschüttelte Bruderland: Junge Vietnamesen kamen zum Studieren an ostdeutsche Hochschulen. Heute gibt es eine umfangreiche Wissenschaftskooperation zwischen Deutschland und Vietnam.

Von Andrea Lueg, 21.05.2018, Deutschlandfunk, Campus&Karriere

Niederlande mit Drogenproblemen: Breaking Bad in Brabant

 

 

Die Bürgermeister der fünf größten Städte Brabants schlagen Alarm: Die Produktion von Crystal Meth und anderen synthetischen Drogen droht in der niederländischen Provinz Überhand zu nehmen. Für circa neun Milliarden Euro pro Jahr wird Stoff von hier aus in die ganze Welt exportiert. Mehr….

Von Andrea Lueg, 05.05.2018, Deutschlandfunk, Gesichter Europas

Meilensteine – Dauerbrenner – Aufregerthemen: Die vom Jahr 1998 geprägte deutsche Bildungslandschaft

Spezialausgabe zum Sendungsjubiläum 20 Jahre Campus & Karriere

PISA und BOLOGNA: Kaum ein anderer Begriff dürfte wohl in Deutschland so stark mit Bildung verbunden werden wie diese beiden italienischen Städtenamen. Doch seit 1998 gab es natürlich auch viele weitere Entwicklungen, die das deutsche Bildungssystem geformt haben und noch heute nachwirken.

Campus & Karriere beleuchtete in der Sendung maßgebliche Entwicklungen, die seit 1998 in den Bereichen Schule, Hochschule und Ausbildung stattgefunden haben und fragte nach den Handlungsfeldern der Zukunft.

Gesprächspartner waren:

  • Karl-Heinz Reith, Fachautor und langjähriger Bildungsexperte bei der Nachrichtenagentur DPA (Studio Köln)
  • Andrea Lueg, Bildungsjournalistin  und Teammitglied bei “Campus & Karriere” (Studio Köln)
  • Matthias Anbuhl, Leiter der Abteilung Bildungspolitik und Bildungsarbeit beim Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes (Studio Berlin)

SWR2 Radio Akademie Das Neue Deutschland

Deutschland Fahne steckt in einer Weltkugel, im Hintergrund laufen Menschen

10-teilige Reihe | ab 20. Mai 2017 samstags ab 8:30 Uhr in SWR2 Wissen

Es ist Wahlkampf. Möglicherweise werden bald sieben Parteien im Bundestag sitzen – so viele wie nie zu vor. Doch wofür steht Deutschland heute? Nach Wirtschaftswunder und Wiedervereinigung ist Deutschland heute so stark wie nie zuvor: das bevölkerungsreichste und wirtschaftlich erfolgreichste Land in Europa. Welche Rolle spielt unser Land in der Welt – und welches Bild hat die Welt von uns?

Darin am 10.6.:

SWR2 Wissen: Radio Akademie Einwanderung

Was uns für Migranten attraktiv macht

Aus der 10-teiligen Reihe: “Das neue Deutschland” (4)
Von Andrea Lueg

Ob vom Balkan, aus Spanien oder Griechenland – Deutschland scheint für viele Menschen das Land zu sein, das eine Perspektive bietet. Denn während in ihren Heimatländern auch mit einer guten Ausbildung kein Job zu finden ist, braucht die Bundesrepublik kluge Köpfe und startete in den letzten Jahren einige mehr oder weniger erfolgreiche Initiativen für Arbeitsmigranten. Viele ergreifen die Chance, doch der Weg in die Zukunft in Deutschland ist auch gepflastert mit bürokratischen Hürden, Sprachproblemen und Heimweh.

Und am 15.7.:

SWR2 Wissen: Radio Akademie Demokratie-Lehrer

I love Grundgesetz

Aus der 10-teiligen Reihe: “Das neue Deutschland” (9)
Von Bettina Rühl und Andrea Lueg

Deutschland gilt in vielen Ländern mittlerweile als Staat, von dem andere lernen können. Was Afrika angeht, hilft dabei die deutsche Geschichte: Die Kolonialzeit war eine kurze, allerdings vor allem in Namibia blutige Episode. In vielen anderen Regionen gilt Deutschland trotzdem als vergleichsweise “neutral”. Deutscher Rat ist deshalb gefragt, zum Beispiel beim Schreiben von Verfassungen und beim Aufbau föderaler Strukturen. Deutsche Verfassungsexperten haben unter anderem in Afghanistan, in der Türkei, in Libyen, im Südsudan oder Somalia an den Grundgesetzen mit geschrieben. Regierungsberater werben in Kenia und vielen anderen afrikanischen Ländern für „transparente Regierungsführung“. Das Ausmaß von Korruption und Veruntreuung bleibt dennoch hoch. Was kann der Expertenrat praktisch leisten? Lässt sich Demokratie tatsächlich exportieren?

 

Jesse Klaver: Hollands Hoffnungsträger muss sich beweisen

38676092_303

Als Gegenmodell zum Rechtspopulisten Geert Wilders bei den Niederlande-Wahlen holte der Grüne mehr Sitze denn je. Nun stellt sich für Jesse Klaver die gleiche Frage wie für Emmanuel Macron, sollte der die Wahlen in Frankreich gewinnen: Wieviel Realpolitik verträgt eine Lichtgestalt? Mehr…

Von Andrea Lueg, Deutsche Welle, 03.05.2017

Geld ist nicht alles

Das Bündnis “Umverteilen” fordert die Parteien im Bundestagswahlkampf auf, das Missverhältnis zwischen Arm und Reich endlich zu lösen. Dabei mangelt es sehr vielen Menschen in Deutschland an etwas ganz anderem: an Anerkennung. Geld ist nicht alles…. was fehlt! meint Andrea Lueg. Mehr…

WDR 5 Politikum, 28.03.2017

Schlimm oder sexy? – Wie macht man Niederländern die deutsche Sprache schmackhaft?

Bis zum 2. Weltkrieg war Deutsch die erste und wichtigste Fremdsprache in den Niederlanden. Nach der deutschen Besatzungszeit im zweiten Weltkrieg änderte sich das – nach der ersten Fremdsprache Englisch entscheiden sich heute viele Schüler für Französisch statt Deutsch als zweite Pflichtsprache. Inzwischen sucht das niederländische Bildungsministerium schon seit Jahren deutsche Muttersprachler, die Deutschlehrer in Holland werden wollen. Und einmal im Jahr findet der Dag van der duitse Taal, der Tag der deutschen Sprache statt, um Deutsch mit vielen Aktionen unter jungen Holländern attraktiver zu machen. Dieses Jahr ist der Tag am 23. März. Andrea Lueg war in einer Schule im niederländischen Amersfoort, die den  Deutschunterricht besonders kreativ gestaltet.

WDR5 Leonardo, 15.3.2017

Moderation Festkolloquium Uni Münster

image

Moderation Festkolloquium an der Universität Münster